Foto-Historie ist das Projekt einer Gruppe fotohistorisch interessierter Einzelpersonen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, bestimmten fotografischen Einzelphänomenen nachzugehen.

Es geht nicht darum, Fotogeschichte neu zu schreiben, vielmehr  sollen in der Fotohistorie Lücken aufgespürt und gefüllt werden, die bisher nicht bearbeitet, unvollständig behandelt oder unbeachtet  geblieben sind.

Als eine solche Lücke ist die große Zahl der Biografien bisher nicht oder nicht hinreichend gewürdigten Fotografen anzusehen. Gemeint sind die Fotografen, Lichtbildner, Bildjournalisten, Daguerreotypisten, Fotodesigner und wie die Fachleute alle heißen mögen ,  die nicht unter die ´hundert bekanntesten´, ´1.000 berühmtesten´ oder ´250 bedeutendsten Fotografen der Gegenwart´  fallen. Letztere finden sich in der einschlägigen Fachliteratur und in den Internetforen zuhauf, erstere werden nicht einmal erwähnt.

So wurde als erstes Projekt von ´Foto-Historie´ die Erstellung eines ´FotografenWiki´ beschlossen, einer Internet-Plattform also, die sich der Erkundung, Ergänzung und Festschreibung von Fotografen-Viten widmet, solcher Fotografen nämlich, deren öffentliche Nennung und ausführlichere Würdigung als historisch wichtig und richtig scheint, ausgehend zunächst einmal vom deutschsprachigen Raum, diesem dafür aber zur Gänze.